> Zurück

Fussballlager vom 9. Bis 14. April in Beinwil am See

sb 08.05.2012

Und schon war es wieder soweit, das Lager stand vor der Tür. Mit 38 Junioren/innen und mit einem geschrumpften Leiterteam starteten wir am 9. April mit dem Lager. Nach der Ankunft und einem kleinen Mittagssnack wurden die Zimmer bezogen und danach die Fussballschuhe geschnürt! Bei milden Temperaturen,  viel Kampf und Freude bestritten wir unsere Lager EM. Nach freudigen zwei Stunden Fussball spielen ging es ab unter die Dusche. Nach dem Nachtessen folgte ein Panini-Lotto. Die Preise waren heiss begehrt. Die erste Nacht war für einige ziemlich kurz. Was sich am nächsten Tag bemerkbar machte.

Der Dienstag stand ganz im Zeichen der vielen Tor Abschlüsse! Die Junioren/innen zeigten guten Einsatz und hatten sichtlich Spass an den verschiedenen Übungen. Am Nachmittag stand ein erster Teil der Lagertrophy vor der Tür. In diversen Übungen konnten die Junioren/innen ihr Können unter Beweis stellen. Zum Abschluss des Nachmittags fand der erste von vier Matches statt. Die E-Junioren kamen, sahen und siegten! Den Mittwochmorgen verbrachten wir in der Eishalle mit einem weiteren Turnier. Am Nachmittag waren die Wasserratten gefragt. Das Hallenbad stand auf dem Programm. Die Jungs und Mädels hatten sichtlich Spass, indem sie Fabian immer wieder von der kleinen Insel stiessen. Nach anstrengenden Stunden freuten sich alle auf das Essen doch das musste leider noch etwas warten. Zuerst fanden noch zwei weitere Spiele (beide gegen den FC Beinwil) statt. Als erstes spielten die Da-Junioren/innen danach nochmals die E-Junioren. Die D-Junioren konnten ihr Spiel souverän gewinnen. Die E-Junioren hatten in diesem Spiel das Nachsehen und verloren es. Als nächstes stand das Essen auf dem Plan. An dieser Stelle nochmals ein riesen grosses Dankeschön an die zwei Küchenfrauen Rosmarie und Sonja!! Die haben uns täglich herrliche Mahlzeiten zubereitet.

10 Uhr war dann Nachtruhe, wobei auch in dieser Nacht in manchen Zimmern noch viel Betrieb herrschte.

Donnerstag, Tag der tausend Kilometer! Haben alle ihre Turnschuhe an?? Wir gehen joggen….Neee Spass beiseite. Die Trainings standen im Zeichen der vielen Ballberührungen. Durch diverse Übungen konnten sie ihr Ballgefühl aufbessern. Am Nachmittag besetzten wir wieder die Eishalle und spielten ein weiteres Turnier. Am Abend folgte dann der letzte Match in diesem Lager. Die 6 Juniorinnen plus die zwei Frauen (Sina & Janine) spielten gegen den FC Reinach. Trotz Regen und Kälte fanden alle Teilnehmer den Weg nach Reinach und feuerten die Mädels an. Entstand 0:2 für BWO!

Am letzten Trainingstag verlegten wir den Morgen wieder in die Halle. Der zweite Teil der Lagertrophy stand noch an. Danach wurde wie fast immer noch ein kleines Turnier gespielt bis zum Mittag! Am Nachmittag entschieden wir kurzfristig, nicht mehr in die Halle zu gehen, sonder die Champions Leauge draussen zu spielen. Es wurde nochmals schöner Fussball gezeigt. Gegen Ende merkte man bei einigen Junioren das sie nicht sonderlich viel geschlafen haben. Die Motivation und Konzentration war nicht mehr so hoch, was aber zu diesem Zeitpunkt keine Rolle mehr spielte. Nach dem Abendessen fand die Rangverkündigung der Lagertrophy und dem goldenem Schuh statt. Der Rest des Abends stand zur freien Verfügung. Einige nutzten die Gelegenheit ihre Müdigkeit nochmals zu demonstrieren, indem sie die gegnerische Mannschaft (Senioren des FC Beinwils gegen den FC Gränichen) lautstark unterstützten, dass am Schluss sogar der Schiedsrichter unsere Hooligans ein wenig bändigen musste. Es gab auch solche die sich im Ping-Pong Keller verschanzten und noch ein wenig Ping-Pong spielten. An diesem Abend durften alle noch ein wenig länger aufbleiben. Der Rest ist schnell erzählt….Nach dem Frühstück wurden die Koffer gepackt und die Zimmer geputzt und schon ging es wieder nach Hause.

Das Wetter war zwar nicht immer super aber wir hatten trotzdem unseren Spass und wir hoffen dass ihr nächstes Jahr wieder dabei seid! Zum Schluss nochmals eine riesen grosses Dankeschön an die Junioren/innen für ihren tollen Einsatz, an Bruno und das gesamte Leiterteam für die Grossartige Organisation! Und ein spezieller Dank geht an Paul Schwander der seit Jahrzehnten an diesem Lager teilnimmt, und ihm bis heute den Stempel aufgedrückt hat! Und durch die Lagertrophy und den vielen verschiedenen Turniere  immer wieder ein wenig Abwechslung reinbringt. Meeeerrcciii Pole…

In diesem Sinne, auf Wiedersehen in Beinwil am See im 2013.

Janine, Fabian

Zur Fotogalerie