> Zurück

KSV Koppigen - BW Oberburg 1:4 (0:2)

pr 12.05.2012

Meisterschaft, 12.05.2012, Chilchacher Koppigen

KSV Koppigen - BW Oberburg 1:4 (0:2)

 

Statistik:

BWO: 

Amport, Rutschi, Brechbühl R., Oppliger, Ajredini (73. Hodler), Michel, Mehmeti, Damm (63. Zizzari), Etoski, Brao, Flower (83. Jud)

Koppigen:

Grieder;  Afr. Murtezi, Arni, Furrer, Schüpbach (46. D. Schäfer); Hunziker (60. Keller), Lanz, Av. Murtezi, Wüthrich; K. Bolzli (46. Aegerter), S. Murtezi.

Tore:

10. 0:1 Mehmeti, 23. 0:2 Brao, 51. 0:3 Brao, 76. 1:3 Murtezi, 85. 1:4 Jud

Karten:

37. Flower, 38. Oppliger, 70. Zizzari (alle gelb)

Bemerkungen:

BWO ohne Moser, Perzhaku (beide gesperrt), Güdel, Christen, Brechbühl S., Anandakumaran, Langenegger, Ademi, Jud R. (alle verletzt), Evangelisti, Fritz, Barbey, Brodbeck (alle 2. Mannschaft), Rilak

 

Matchbericht von KSV Koppigen:

 

Koppiger Sportverein: KSV-Unkonstante geht weiter – 1:4 gegen BW Oberburg!

Koppigen besass vor diesem Spiel eine sehr gute Ausgangslage, sich in der Spitzengruppe der Tabelle festzusetzen und es bestand nach der sehr guten Leistung beim SC Burgdorf grosse Hoffnung, dieses Unterfangen zu realisieren.

 

Aber bereits vom ersten Ballkontakt an wurde ersichtlich, dass es heute sehr schwierig werden würde, trat Oberburg heute äusserst kompakt und clever auf. Koppigen fehlten heute im Aufbauspiel die Ideen und die Kreativität, welche noch letzten Samstag noch so herausragend waren. So kam es wie es kommen musste und Oberburg buchte schon in der 10. Minute die Führung, nachdem Goalie Grieder einen Weitschuss passieren liess. In der Folge versuchte Koppigen zu reagieren und der Weitschuss von Afr. Murtezi wurde vom gegnerischen Goalie mit einem wachen Reflex in Corner gelenkt. Der äusserst wirblige Oberburger Stürmer Brao lief den Koppigern mit einem Tempolauf buchstäblich um die Ohren und buchte das 0:2. Kurz vor der Pause verzeichneten die Koppiger bei einem Lattenschuss von S. Murtezi grosses Pech, das Skore zu verkürzen und neue Hoffnung zu schöpfen. Ebenso wurde ein reguläres Freistosstor durch Av. Murtezi vom Schiedsrichter aberkannt, so dass es beim 0:2-Pausenstand blieb.

 

Die Koppiger waren anfangs zweite Halbzeit bemüht, die schlechte erste Hälfte mit einer Leistungssteigerung vergessen zu machen. Aus der Abwehr heraus wurde offensiver und schneller gespielt. Aber diese Anfangseuphorie wurde jäh gebremst: Ein herrlicher Konter der Oberburger wurde nach einem mustergültigen Querpass von links auf Brao - dem besten Mann auf dem Platz – erfolgreich abgeschlossen: 0:3. Koppigen wirkte stark verunsichert und sehr behäbig im Spielaufbau. Es gelang trotzdem, sich in der gegnerischen Platzhälfte festzusetzen, aber in der Gefahrenzone fehlte oft die letzte Konsequenz im Abschluss. Afrim Murtezi gelang aber nach einem Weitschuss das 1:3. Nach einer unnötigen gelb-roten Karte gegen Lanz waren die Koppiger dezimiert, versuchten aber trotzdem zum Anschlusstor zu gelangen. So kam es wie es kommen musste: die cleveren Gäste erzielten noch das 1:4. Dass Koppigen in den Schlussminuten noch ein Penalty verschoss, passte irgendwie zum heutigen Spiel. So verlor Koppigen dieses Spiel völlig verdient und verpasste es, sich endgültig in der Spitzengruppe festzusetzen. Im Hinblick auf das nächste Spiel in Herzogenbuchsee wird eine klare Reaktion nötig sein, um auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren.