> Zurück

FC Roggwil - BW Oberburg 4:1 (1:1)

pr 26.05.2012

Meisterschaft, 26.05.2012, Bossloch Roggwil

FC Roggwil - BW Oberburg 4:1 (1:1)

 

Statistik:

Roggwil: 

Dizdar, Müller, Röthlisberger, O. Schneeberger, Confessore, Shabani (79. Ylmaz), Bardelli, Cuppone (78. Schüpbach), Schmid, Cescato, Steiner (72. Röthlisberger)

BWO:

Moser, Rutschi, Brechbühl R., Damm, Hodler(81. Kiss), Güdel, Mehmeti, Zizzari (57. Kägi), Etoski, Flower (75. Sosic), Perzhaku

Tore:

32. 0:1 Etoski (Foulelfmeter), 42. 1:1 Cescato, 63. 2:1 Shabani (Foulelfmeter), 75. 3:1 Röthlisberger, 88. 4:1 Schmid

Bemerkungen:

BWO ohne Brechbühl S, Jud R., Jud. C, Ademi, Ajredini, Anandakumaran, Christen, Langenegger, Michel, Brao (alle verletzt), Oppliger (gesperrt), Rilak (abwesend), Evangelisti, Barbey Brodbeck (alle 2. Mannschaft), Amport (nicht eingesetzt). 3. Liga Debut der B-Junioren Kägi und Sosic

 

Bericht vom FC Roggwil:

Blau Weiss Oberburg war in der Startphase der erwartet hartnäckige Gegner. Zwar hatten die Roggwiler bei Standartsituationen 3 gute Torchancen, doch die Beste vergab für
die Gäste Perzhaku, dessen Schuss nur um Zentimeter am Torpfosten vorbei flog. Nach einer unglücklichen Intervention eines Roggwiler Abwehrspielers, blieb dem guten
Schiedsrichter keine andere Möglichkeit, als auf Penalty zu entscheiden. Den Strafstoss verwandelte Etoski in der 33. Minute souverän. Die Roggwiler wichen
auch nach dem Gegentor nicht von ihrem Spielsystem ab und kamen noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Der clevere Cescato erfasste ein
Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Goalie blitzschnell und konnte unbedrängt zum 1:1 einschieben.
Nach dem Seitenwechsel fehlten für längere Zeit auf beiden Seiten Strafraumszenen. So war es eine Einzelaktion vom Roggwiler Schmid, welche wieder Stimmung ins Bossloch brachte. Schmid zog von der Mittellinie aus unwiderstehlich los und konnte erst vom Blau Weiss Goalie Moser mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Penalty
verwandelte Shabani sehr sicher. Nun hatte Roggwil das Spiel definitiv im Griff. Der kurz zuvor ins Spiel gekommene Röthlisberger wurde von Cescato
mustergültig bedient und der in der Winterpause von Huttwil zum FCR gestossene Röthlisberger, markierte nach vielen vergeblichen Anläufen endlich sein erstes
Tor. Dieses Tor gönnten ihm die Zuschauer und Mitspieler von Herzen. Somit war der Match entschieden. Den Schlusspunkt setzte dann Timo Schmid. Schmid
profitierte von der Klasse Vorarbeit von Yilmaz und konnte den Ball mehr oder weniger unbedrängt zum 4:1 in Netz dreschen.
Der warme Applaus der vielen Zuschauer nach dem Schlusspfiff zeigte den Roggwiler Spielern, dass das Publikum mit dem heute gebotenen sehr zufrieden war.