> Zurück

1. Mannschaft - FC Herzogenbuchsee 2:1

sm 05.10.2013

Die 1. Mannschaft aus Oberburg empfängt an diesem Nachmittag mit dem FC Herzogenbuchsee einen unmittelbaren Konkurrenten aus der Strichregion der Tabelle. Mit bis dahin 7 Punkten, liegt der FC Herzogenbuchsee auf dem 8. Rang, welchem der FC BWO mit einem Sieg und etwas Schützenhilfe der anderen Clubs aufrücken kann.

Das Spiel beginnt. Die ersten 15 Minuten, in welchen sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielt, werden mit einem Freistoss durch Igor Rilak abgeschlossen, welcher sein Ziel jedoch klar verfehlt. In dieser Zeit gab es lediglich eine nennenswerte Eckball-Triplette der Mannschaft aus Herzogenuchsee, welche aber nicht die gewünschte Führung einbrachte. Die restlichen 30 Minuten sind sehr schnell erläutert. Es gab je eine Torchance auf beiden Seiten, welche einerseits durch den Torwart vereitelt wurde, oder knapp am Tor vorbei schrammte. Für die zahlreich erschienenen Zuschauer auf dem Sportplatz Emme kam der Pausenpfiff wie gerufen. Diskussionen entbrannten, wie dieses Spiel den nötigen Drive erhält.

Der Drive kam nicht, jedenfalls nicht von Anfang der 2. Halbzeit an. Es brauchte in der 57. Minute  einen Fehler in der Hintermannschaft der Oberburger, welcher die Initialzündung einleitete. „Wir standen defensiv kompakt und glaubten an unsere Chance dieses Spiel zu drehen. Und damit haben wir die 3 Punkte verdient geholt.“, liess sich Interimstrainer Christian Jud nach dem Spiel zitieren. Wie recht er doch hatte. Es dauerte ab der Führung der Gäste immer noch elf Minuten, bis ein erster, wirklich zügig und konsequent vorgetragener Angriff durch Sascha Michel abgeschlossen wurde. Der gegnerische Torhüter konnte sich aber mit einer Glanzparade aus der ersten heiklen Situation retten. In der 75. Minute wurde mit der Auswechslung von Prasanna Anandakumaran ein defensiver Mann durch Arton Mehmeti ersetzt. Sofort auf dem Platz, versuchte dieser das Spieldiktat an sich zu reissen und die Fäden in diesem nun spannenden Spiel zu sppinnen. In der 81. Minute war es dann doch soweit. Shaqir Perzhaku wurde im 5er sträflich alleine gelassen und mustergültig angespielt. Bei dieser Chance liess der Stürmer sich nicht zweimal bitten und machte mit einem satten Schuss in die untere linke Torecke den Ausgleich perfekt.

Das Spiel war also wieder ausgeglichen, begann aber nicht mehr bei Null. Nun wollten die Oberburger den Sack zu machen. In der 88. Minute hatte Igor Rilak die Möglichkeit, per Kopf die Führung für die Gastgeber zu erzielen, sah seinen Ball aber als Beute in den Armen des Torhüters aus Herzogenbuchsee verschwinden. In der 92. Minute, das Unentschieden war bereits in den Gedanken der Zuschauer verankert, schlug mit Shaqir Perzhaku, der gleiche Stürmer wieder kaltblütig zu. Einen perfekt zum ersten Pfosten getretenen Eckball durch Igor Rilak nickte der wirblige Stürmer gekonnt ein. Dies war die sogenannt letzte Aktion in diesem Spiel, den mit dem Anspiel durch den FC Herzogenbuchsee pfiff Schiedsrichter Heinrich Michel die fair geführte Partie ab.

„Dieser Sieg ist nicht nur dank mir gelungen. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Keiner kann alleine ein Spiel entscheiden.“ Dies die Worte des Mannes, welcher mit seiner Dublette den Match drehte und das Lob ans Team weitergab.

Dies war der erste Sieg unter der Leitung des neuen Trainerduos Christian Jud und Erwin Christen, welche nach dem überraschenden Rücktritt von Daniele Nocera das Team ad interim coachen und trainieren.

In dieser Hinsicht möchte sich der FC Blau Weiss Oberburg bei Daniele „Notsch“ Nocera für die geleistete Arbeit herzlich Bedanken. Für die Zukunft, sei dies beruflicher, persönlicher oder gesundheitlicher Natur, alles Gute und viel Zufriedenheit und Glück. Du bist jederzeit herzlich Willkommen auf dem Sportplatz Emme in Oberburg.