> Zurück

1. Mannschaft : FC Olimpica 84

Roland Jungi 24.10.2015

Gerechtes Remis zwischen Blau-Weiss und Olimpica 84  

Von Roland Jungi  

Das Derby zwischen den Oberburgern und dem Aufsteiger endete nach stetig wechselnden Führung letztlich mit 3:3-Toren. Der Ausgleich der Platzherren folgte durch Einwechselspieler Wüthrich in der allerletzten Minute.  

Wie sahen die beiden Trainer die Leistungen ihrer Teams? Daniele Nocera, Blau-Weiss, meinte: „Mein Team hat heute eine kämpferisch solide Leistung abgeliefert. Zudem haben sich meine Spieler nie aufgegeben und immer an das Unmögliche – Ausgleich – geglaubt. Der letztlich erkämpfte Punkt ist wichtig für uns!“ Giuseppe Biancoviso, der Spielertrainer des Aufsteigers: „Für mich kommt der Punktgewinn einer Niederlage gleich. Wir haben vergessen, nach der 3:2-Führung den Sack definitiv zuzumachen.“ Vor allem durfte man zu Beginn der Partie gespannt sein, wie sich die Blau-Weissen nach drei Niederlagen in Folge dem eigenen Publikum präsentieren werden? Nach der Methode – Achtung-fertig-los! – gingen die Oberburger durch Shaqir Perzhaku bereits nach vier Minuten in Führung. Damit war das Derby so richtig lanciert. In der 11. Minute fühlte sich in der Abwehr der Gastgeber niemand für Zizzari zuständig. Dieser buchte völlig freistehend das 1:1. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit durfte man zur Kenntnis nehmen, dass sich beide Teams anschickten, die gegnerische Abwehr permanent in Verlegenheit zu bringen. Es folgte die 35. Minute. Geschickt schindete Maggio einen Strafstoss heraus, welcher der Gefoulte zur erstmaligen Führung von Olimpica ausnutzte. Torhüter Balz war chancenlos. Kurz danach traf Kostandinovic aus vollem Lauf nur die Latte.  

Joker Wüthrich stach in der Schlussminute! Mit einem Startfurioso versuchten die Blau-Weissen zu Beginn von Durchgang zwei, den Ausgleich zu realisieren. Diesen gelang Iso Etoski in der 54. Minute. Unter Zuhilfenahme des hinteren Innenpfostens verschwand der Ball im Netz des Gastes. £Der erfolgreiche Torschütze sah in der 64. Minute, dass Goalie Hofer zu weit vor seinem Gehäuse stand, doch dessen Schuss aus grosser Distanz klatschte nur an den Pfosten. Besser machte es auf der Gegenseite Sandro Maggio, welcher ein Zuspiel von Bonetti erfolgreich zum 2:3 verwertete. Dreizehn Minuten vor dem Ende vergab Kostandinovic den möglichen Matchball, doch Torhüter Balz machte dessen Ansinnen mit einer gelungen Parade zunichte. Es lief bereits die 90. Minute, als Olimpica den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Joker Wüthrich verwertete einen Abpraller zum letztlich verdienten 3:3-Ausgleich. Ein glücklicher Punkt für Oberburg und zwei verlorene für den keck aufspielenden Aufsteiger.  

Fussball – 3.-Liga Gruppe 4   Blau-Weiss Oberburg – Olimpica 84               3:3 (1:2).

Sonnematte, Hasle-Rüegsau. – 150 Zuschauer. – SR Coluccia.

Tore: 2. Shaqir Perzhaku 1:0. 11. Zizzari 1:1. 35. Maggio (Foulpenalty) 1:2. 54. Etoski 2:2. 68. Maggio 2:3. 90. Wüthrich 3:3.

FC Blau-Weiss Oberburg: Balz; Bär, Brechbühl, Arumugam, Michel; Hodler, Wälti, Stauffer (75. Wüthrich), Fankhauser (64. Sphetim Perzhaku); Etoski; Shaqir Perzhaku.

FC Olimpica 84: Hofer; Clanak, Bejaoui, Aksu, Bonetti; Maggio, Thoma (59. Biancoviso), Notaro, Zizzari (59. Baldi); Lardo, Kostandinovic.

Bemerkungen: 36. Lattenschuss Kostandinovic; 64. Pfostenschuss Etoski. – Verwarnungen: 33. Arumugam, 37. Lardo (beide Fouls), 80. Shpetim Perzhaku (Reklamieren), 81. Notaro (Foul), 88. Hofer (Spielverzögerung).