> Zurück

Juniorentrophy 2013

Rolf Bärtschi 10.07.2013

Dass Onkel Petrus nach einem wettertechnisch tollen 2012 wieder ins alte Fahrwasser früherer Trophyaustragungen geriet, war zunächst nicht vorauszusehen.

Spätestens als der letzte Wetterfrosch aber endgültig einen nassen Samstagmorgen prophezeite, wurden sämtliche Vorbereitungen konsequent angepasst.

Wasserfestes Notizmaterial, zusätzliche Partyzelte und zweckentfremdete Sonnenschirme sollten das Feuchte vom Trockenen trennen.

Wiederum skeptische Mienen morgens um acht im Stadion Emme Oberburg.

Das OK ist noch guten Mutes beim Aufstellen im strömenden Regen.

Tatsächlich lässt der Regen allmählich nach und als sich alle Junioren eingefunden hatten, konnte man zufrieden Richtung Himmel blicken.

Trotzdem besuchte uns das kühle Nass immer wieder und blieb auch gerne, was den geregelten Ablauf aber nicht gefährdete.

Ein Lob an alle Beteiligten, denn es wurde immer konzentriert weiter gearbeitet.

Der Parcours enthielt auch das Penaltyschiessen, für das die Junioren im Vorfeld

Sponsoren gesucht haben.

Über 100 Kinder stellten ihr fussballerisches Können unter Beweis und die Postenchefs rapportierten fein säuberlich alle erzielten Resultate.

Der Juniorenobmann musste zur Kenntnis nehmen, dass vielen Blau-Weiss Junioren

wohl im Laufe der Jahre ihre wasserfeste Seite ab Handen gekommen ist.

Nur so ist zu erklären, dass vor allem viele ältere Junioren der Trophy ferngeblieben sind, sei als Teilnehmer oder als Helfer.

Anders viele Eltern, die ihrem Nachwuchs tatkräftig und aufmunternd zur Seite standen.

Nach Abschluss des sportlichen Teils stand noch das Mittagsessen auf dem Programm. Die Bratwurst in den Händen schenkte für wenige Momente die Wärme, die die Sonne vermissen liess.

Das Küchenteam leistete effektivste Arbeit auf kleinstem Raum, da sich Alle im Festzelt vor weiteren Regengüssen schützen wollten. Auch trotz beengten Platzverhältnissen konnte alle Teilnehmer schnell verpflegt werden.

Die für Blau-Weiss Anlässe im Juni obligaten Holzschnitzel sorgten für trockene Füsse und gemütliches Ambiente im Zelt.

Die Verteilung der Pokale, Medaillen und Diplome liess dann schon wieder Feststimmung aufkommen.

Die tollen Pokale in Form eines dribbelnden Fussballers liessen die Kinder gespannt die Rangverkündigung verfolgen.

Alle Gewinner wurden mit tosendem Applaus bedacht.

Das auch unter schwierigen äusseren Umständen soviel Sportsgeist und Freude entsteht, lässt uns für das nächste Jahr zuversichtlich eine neue Ausgabe unserer beliebten Junioren-Trophy planen.

  

Rolf Bärtschi, OK Trophy                                      zu den Fotos